LEADER-Projekt Spazierwege in den Walsroder Stadtwäldern – geht in die Schlussphase !

Das weitläufige Wegenetz in den Walsroder Stadtwäldern ist naturbedingt in die Jahre gekommen. War es früher noch möglich auch als Spaziergänger zum Beispiel den unteren Weg entlang der Teiche in der Eckernworth zu begehen, ist dieses heute nur noch den Wanderern möglich, die über eine entsprechende Ausrüstung, vor allem angepasstem Schuhwerk, verfügen.

Damit auch die Spaziergänger weiterhin die Natur, wie in der Eckernworth, genießen können, hat der Förderverein Tourismus Vogelpark-Region 2019 ein LEADER- Projekt in Angriff genommen.

Im ersten Schritt wurde in Zusammenarbeit mit einem Fachplaner, im Rahmen von Begehungen der vorhandenen Spazier- und Wanderwege in der Eckernworth sowie im Nord- und Hünzinger Sunder, eine neue optimierte Streckenführung erarbeitet. Hierbei wurden die Belange des Naturtourismus sowie der Naherholung und insbesondere die Einbindung in das, sich in Planung befindliche, überörtliche Wanderprojekt „Wandern in der Vogelpark-Region“ berücksichtigt und mit den wirtschaftlichen Aspekten der Waldnutzung in Einklang gebracht.

Als Ergebnis daraus wurden dann, nach diversen Abstimmungen mit den Beteiligten (z. B. Stadt Walsrode und Kommunal Service Böhmetal), Beschilderungskarten für fünf Rundwege erstellt. Zwei der Rundwege befinden sich in der Eckernworth, wobei der neue Trimm-Dich-Pfad des Round Table 106 Walsrode auch Berücksichtigung fand. Die weiteren Rundwege verlaufen im Nordsunder und im Hünzinger Sunder. Hierbei wurde der städtische Waldlehrpfad im Nordsunder einbezogen. Die jeweilige Streckenführung der Rundwege ist dann demnächst auf drei Infotafeln ersichtlich, die sich am jeweiligen Ausgangspunkt und zwar am Parkplatz vor der Waldgaststätte Eckernworth in der Hermann Löns Straße, am Eingang zum Nordsunder am ver.di Bildungs- und Tagungszentrum in der Sunderstraße und am Parkplatz des Ringhotel Forellenhof in Hünzingen befinden werden.

Nachdem der Förderverein nach längerem Warten – bedingt durch die Corona-Pandemie – die Lieferung der Beschilderung und der Holzpfähle erhalten hat, kommt nun der praktische Teil der Umsetzung. Die Schilderpfosten müssen in die Erde gebracht werden und die Ausschilderung der Rundwege muss durchgeführt werden. Da viele Arbeiten in Eigenleistung erbracht werden müssen, hofft der Vorstand des Förderverein Tourismus Vogelpark-Region, die neuen Routen der Walsroder Spazierwege, bis Mitte dieses Jahres, der Bevölkerung und den Gästen präsentieren zu können.