Mitgliederversammlung: Focus liegt auf den touristischen Strukturen

Der erste Vorsitzende Udo Fuhrhop konnte zur diesjährigen Mitgliederversammlung zahlreiche Mitglieder und Gäste im Hotel Hannover begrüßen.

Aus dem Bericht des Vorstandes des Förderverein Tourismus Vogelpark-Region für das Jahr 2018, der kürzlich im Rahmen der Mitgliederversammlung vom stellvertretenden Vorsitzenden Hans-Jürgen Koch vorgestellt wurde, wird deutlich, dass sich die Arbeit des Vereins auf die Optimierung der Infrastruktur für das touristische Angebot konzentriert. Beispiele dafür sind die Wanderwege, Informationen der Vermieter oder Informationsbroschüren.

So wurde im Frühjahr 2018 die bei den Touristen beliebte Broschüre des Entdecker-Guide „Die Vogelpark-Region…..viel mehr als bunte Vögel“ überarbeitet und wird in den Tourist-Informationen der Region vermarktet. Zu den jährlich durchzuführenden Aufgaben gehört die Pflege und Verbesserung der Wanderrouten. So konnten in 2018 alle abgängigen und veralteten Schilder entfernt werden. Damit zeigt die Ausschilderung nur noch die in der aktuellen Wanderkarte vermerkten Routen an.

Dazu kommt ein Blick auf die Radwanderwege, um den Gästen eine optisch saubere Streckenführung anbieten zu können. Da es dem Verein trotz umfangreicher Bemühungen in den letzten Jahren nicht gelungen ist, einen ehrenamtlichen Wander- und Wegewart zu finden, müssen hier Beitragsgelder eingesetzt werden.

Weiter gehörte das Erarbeiten von Vorschlägen für das touristische Marketing zur Weiterbehandlung und Beschlussfassung in der Tourismusversammlung zu den Aufgaben. Die Mitarbeit am Projekt „Wanderwegekonzept für die Vogelpark-Region“ im Rahmen der LEADER-Förderphase wird seitens des Vereins sichergestellt. Ferner wurde versucht, den Aufbau verstärkter Aktivitäten zu den Vermietern und Gastgebern in den Ortschaften der Stadt Walsrode zu erreichen.

Der 2. Vorsitzende stellte heraus, dass mit den Mitarbeiterinnen der Tourist-Information ein „kurzer Draht“ besteht, der für beide Seiten eine effiziente Abstimmung von Ideen und ein gemeinsames strukturiertes Vorgehen bei der Durchführung von Projekten ermöglicht. Die Zusammenarbeit ist optimal.

Die Planung für ein LEADER-Projekt, mit dem die Spazier-Wanderwege in der Eckernworth, im Nordsunder und im Hünzinger Sunder im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht überarbeitet und weiterentwickelt werden, wurde in Angriff genommen.

Bei den Aktivitäten für 2019 steht die weitere Planung und der Beginn der Umsetzung des LEADER-Projektes im Vordergrund. Ferner ist vorgesehen, die im letzten Jahr begonnenen Aktivitäten in den Ortschaften in 2019 auszudehnen. Dabei setzt der Vorstand auch auf eine Kooperation mit den Ortsvorstehern und bestehenden Dorfvereinen. Im Bereich der Informationsbroschüren soll in 2019 ebenfalls aufgestockt werden. So ist angedacht, den Entdecker-Guide zur schnellen Orientierung mit einer Übersichtskarte zu ergänzen. Die geplanten Maßnahmen sind alle kostenintensiv und der derzeit 60 Mitglieder zählende Förderverein wird sich um eine Steigerung der Mitgliederzahlen aus dem Bereich der Vermieter und der Betriebe, die vom Tourismus wirtschaftlich profitieren, bemühen.

Manfred Wenzel gab den Mitgliedern einen detaillierten Überblick über die, wie er sagte „trockenen Zahlen“ der Finanzentwicklung auf der Basis der Jahresrechnung 2018. Er erläuterte die wesentlichen Ausgabepositionen. Aus den Reihen der Mitglieder ergaben sich nach der umfangreichen Darstellung keine Fragen. Die Jahresrechnung wird einstimmig genehmigt. Danach wurde der vorgestellte Haushaltsplan 2019 verabschiedet.