Förderverein trifft Ortsvorsteher der Stadt Walsrode

Bei der Dienstversammlung der Ortsvorsteher aus den 22 Ortschaften der Stadt Walsrode im Dezember 2018 konnte der Förderverein seine Tätigkeit im touristischen Umfeld darstellen. In einer Präsentation wurde den Ortsvorstehern zunächst vermittelt, wie wichtig es ist, dass es neben dem Zweckverband Vogelpark-Region mit seiner Tourist-Information noch eines Förderverein Tourismus Vogelpark-Region e.V. bedarf. Dabei konnte deutlich gemacht werden, dass der Förderverein die Aufgabe übernimmt, die Infrastruktur der Region mit Blick auf die Struktur und Qualität des touristischen Angebots zu organisieren. Der Zweckverband mit der Tourist-Information hingegen ist für das gesamte touristische Marketing zuständig.

Weiterhin konnten die Ziele und Aufgaben des Fördervereins herausgestellt werden. Ein Blick auf die Aktivitäten in den Jahren 2015 bis 2017 und in aktuelle Vorhaben zeigte eindrucksvoll, dass der Verein sich intensiv um die Attraktivität der Region kümmert. Damit wurde auch deutlich, dass der Tourismus als Standort- und Wirtschaftsfaktor für Gäste und Bürger gleichermaßen wertvoll ist.

Der Vorstand des Fördervereins hofft, mit dieser Vorstellung seiner Tätigkeit bei den Ortsvorstehern die Türen für weitere Gespräche mit den Vermietern und Bürgern in den Walsroder Ortschaften zur Intensivierung des Themas Tourismus geöffnet zu haben.

3. Touristik-Stammtisch am 16.10.2018 – Informativer Austausch zum touristischen Angebot

Der Förderverein Tourismus Vogelpark-Region e.V. und die Tourist-Information hatten zum 3. Touristik-Stammtisch auf die Flora-Farm in Bockhorn eingeladen. Der 1. Vorsitzende Udo Fuhrhop freute sich über die sehr gute Resonanz der Veranstaltung und konnte zahlreiche Leistungsträger aus dem Tourismus begrüßen. Udo Fuhrhop bedankte sich bei Gesine Wischmann dafür, den Stammtisch 2018 in den Räumen der FloraFarm, einem der „Leuchttürme“ der Region, durchführen zu können.

Dann begrüßte er ganz herzlich Herrn Henning Ehlermann, Forstwirtschaftsmeister bei der Kommunal-Service Böhmetal, der für das Referat „Verkehrssicherungspflicht der Wander- und Radwanderwege“ gewonnen werden konnte. Bevor Henning Ehlermann sein durch eine Präsentation unterstütztes Referat vorstellte, hatten die Teilnehmer die Gelegenheit, von Gesine Wischmann, Geschäftsführerin der FloraFarm, in einem kurzen Vortrag Interessantes und Wissenswertes über die aktuellen Entwicklungen auf dem Helkenhof zu erfahren. So berichtete sie über das in 2018 zum ersten Mal durchgeführte Blau-Rote-Beerenfest am ersten Augustwochenende, das zur festen Einrichtung werden soll. Mit der Einweihung des Ginseng-Landes wurde der erste Schritt gesetzt, die Besucher noch intensiver mit der Welt des Ginseng vertraut zu machen.

Forstwirtschaftsmeister Henning Ehlermann zeigte in seinem Vortrag auf, dass vom Kommunal-Service Böhmetal in der Vogelpark-Region rund 27.000 Bäume in einem Baumkataster erfasst sind. Die Baumkontrolle im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht erfolgt vom Boden aus und es wird dabei insbesondere auf Totholz, Pilzbefall in der Baumkrone und Wurzelschäden geachtet. Werden Schäden festgestellt, so muss ein Sachverständigengutachten eingeholt werden. Entscheidend ist, notwendige Schutzvorkehrungen zu treffen, damit niemand geschädigt wird.

Dabei erfuhren die Teilnehmer auch, dass das Alter der Bäume von Bedeutung ist. So wird eine Birke in der Regel ca. 60 Jahre; aber ab einem Alter von 40 Jahren können bereits kritische Schäden auftreten. Nach Sturm, Schnee- und Eislasten werden zusätzliche Kontrollen im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht notwendig. Im Hinblick auf die touristische Nutzung der Wälder wies Ehlermann daraufhin, dass es ein generelles Betretungsrecht des Waldes zur Erholung gibt. Hierbei ist dann aber auch mit waldtypischen Gefahren zu rechnen, die jeder persönlich in Kauf nimmt. Sind dagegen Wanderwege ausgeschildert, so greift die Verkehrssicherungspflicht der Kommune und diese Wege werden einmal im Jahr auf bestehende Gefahren geprüft. Interessant war es für Touristiker zu erfahren, dass im Rahmen der Verkehrssicherung um Ruhebänke herum in einem Umkreis von 60 Metern eine Verkehrssicherungspflicht besteht.

Sylvia Schultze, Leiterin der Tourist-Info in Walsrode, nahm den Begriff der Verkehrssicherungspflicht auf Wanderwegen auf und machte deutlich, wie wichtig die Umsetzung im Rahmen des touristischen Angebots, insbesondere des Naturtourismus mit Wandern und Radfahren ist. Es ist eine Aufgabe, die im Hintergrund läuft, aber unabdingbar für das umfangreiche Rad- und Wanderwegenetz in und um Walsrode ist. Angelegt sind die Wege an den Sehenswürdigkeiten und in der wunderschönen Natur, wie z.B. in der Eckernworth oder am Grundlosen See.

Der 2. Vorsitzende Hans-Jürgen Koch bedankte sich für die Vorträge und gab noch einige Informationen zur Arbeit des Förderverein Tourismus. So wurde der Entdecker-Guide in 2018 neu aufgelegt und mit zusätzlichen Informationen über regionale Sehenswürdigkeiten aufgestockt. Die Beschilderung und Verkehrslenkung zum Lönsgrab konnte entsprechend den Wünschen beim Stammtisch in 2017 in Zusammenarbeit mit dem Landkreis und der Gemeinde Bomlitz verändert werden. Hans-Jürgen Koch ging dann noch etwas ausführlicher auf das aktuelle Projekt der Neugestaltung der Spazier-/Wanderwege in der Eckernworth und im Nordsunder ein, für die ein LEADER-Förderantrag gestellt wurde. Auslöser zur Neugestaltung ist die Umsetzung der Verkehrssicherungspflicht, die auf den bisherigen Wegen nicht mehr vollständig gewährleistet werden kann.

Der neue Entdecker-Guide: Die Vogelpark-Region…..viel mehr als bunte Vögel !

Als der Förderverein Tourismus Vogelpark-Region e.V. im Sommer 2015 zur Information der Gäste und Einheimischen einen „EntdeckerGuide“ mit 5.000 Exemplaren als Auflage herausbrachte, konnte man nicht davon ausgehen, dass der Bedarf für eine solche Broschüre so hoch und die Auflage binnen zwei Jahren vergriffen ist. Doch die enge Zusammenarbeit zwischen Förderverein und Tourist-Information Vogelpark-Region garantierte die Gestaltung einer Neuauflage. Um die gesamte Region zusammen und umfassend darzustellen, vereinbarte der Förderverein, die Neuauflage gemeinsam mit der Dorfmark Touristik e. V. herauszugeben. Damit entstand eine 40 Seiten starke Broschüre im Westentaschenformat in einer Auflage von 7.000 Stück.

Der neue EntdeckerGuide bietet den Gästen, aber auch den Einwohnern der Vogelpark-Region, in kompakter Form Informationen über Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele. Modern gestaltet, mit vielen Bildern optisch ansprechend aufbereitet und dem Layout der Vogelpark-Region versehen, ist die Broschüre ein echter Hingucker.

Inhaltlich findet der Nutzer eine klare Gliederung nach den Schwerpunkten Natur, Kultur und Erlebnis. Die einzelnen Beiträge vermitteln eine Kurzinformation zu den Zielen mit Hinweis auf den Internetauftritt, die Lage und die Koordinaten. Mit den Inhalten unterstützt der neue Entdecker-Guide die Umgestaltung der Region zum Natur- und Kulturtourismus, die sich äußerst positiv entwickelt. Um die Vogelpark-Region für den Tourismus als interessantes Ziel zu präsentieren und vermarkten zu können, bedarf es solcher Informationsmedien. Deshalb bietet es sich an, wenn der neue Entdecker-Guide mit seinen Informationen vielfältig zum Einsatz kommt.

Auch größere Mengen der Broschüre können gern in der Tourist-Information im alten Rathaus abgeholt und dann direkt vor Ort an ihre Gäste verteilt werden. Sicherlich verbunden mit dem ein oder anderen persönlichen Insidertipp.

Vorstand einstimmig wiedergewählt

In der Mitgliederversammlung am 26. März 2018 im Hotel „Forellenhof“ in Walsrode-Hünzingen wurde der bisherige Vorstand einstimmig von den anwesenden Mitgliedern wiedergewählt. Das Amt des ersten Vorsitzenden behält Udo Fuhrhop, während Hans-Jürgen Koch erneut zweiter Vorsitzender und Schriftführer wurde. Manfred Wenzel wurde als Schatzmeister bestätigt und Sylvia Schultze übernimmt für ein weiteres Jahr das Amt der Kassenprüferin.

Professionelle Informationen und lockere Gespräche beim 2. Touristik-Stammtisch

Der 2. Touristiker-Stammtisch des Förderverein Tourismus Vogelpark-Region e.V. (FTV) und der Tourist-Information Vogelpark-Region konnte mit 42 Teilnehmern, die einen Querschnitt der Leistungsträger aus dem Tourismus in der Vogelpark-Region präsentierten, erneut eine positive Resonanz verzeichnen.

Der stellvertretende Vorsitzende des FTV, Hans-Jürgen Koch, machte in seiner Begrüßung im Krug Dreikronen deutlich, warum Tourist-Information und Förderverein gemeinsam zu einem Treffen der Touristiker eingeladen hatten und wer welche Aufgaben übernimmt. So ist es für die Region wichtig, dass neben der Tourist-Information, die für das touristische Marketing verantwortlich zeigt, der Förderverein vorhanden ist, der sich um die Infrastruktur kümmert. Als wichtiger Baustein der Infrastruktur sind Unterhaltungsmaßnahmen, wie z.B. an Beschilderungen, Hinweistafeln oder Bänken, durchzuführen. Dazu kommt die Ausschilderung, Kontrolle und Pflege der Wanderwege, sowie die Mitarbeit in den LEADER-Projekten. Struktur und Qualität des touristischen Angebots müssen fortlaufend angepasst und optimiert werden, um Gäste in unsere Region zu holen. Da der Förderverein nicht alle notwendigen Maßnahmen selbst erkennen kann, ist der Meinungsaustausch mit den Praktikern des Tourismus ein wichtiger Termin.

Sylvia Schultze, Leiterin der Tourist-Information, gab einen Rückblick auf die auslaufende Saison und stellte das Tourismusmarketing vor. Schwerpunkte der Arbeit sind u.a. das LEADER-Leitprojekt „Wandern in der Vogelpark-Region“, eine Neugestaltung der touristischen Beschilderung und die Optimierung der Zusammenarbeit der örtlichen Tourismusakteure. In der auslaufenden Saison konnten allein 5.000 Kataloge durch Prospektauslage am Weltvogelpark an die potenzielle Gäste verteilt werden. Die Planungen für 2018 sehen eine Neuauflage des Entdecker-Guide, Besuche der Tourismusmessen in Magdeburg und Hamburg, sowie der Fahrradtage in Paderborn und des Entdeckertages in Hannover vor. Dazu kommen Anzeigenschaltungen und die Optimierung der Webseite. Vorgestellt und verteilt wurde das aktuell fertig gestellte Gastgeberverzeichnis, das eine deutliche Kennzeichnung der Vogelpark-Region auf dem Titelbild hat.

Hjördis Fischer, Geschäftsführerin der Erlebniswelt Lüneburger Heide (EWLH), erläuterte zunächst die Strukturen der Einrichtung. Gesellschafter sind die touristisch zu vermarktenden Kommunen des Landkreis Heidekreis und einige Privatbetriebe. Die Erlebniswelt ist dabei Bindeglied zwischen den örtlichen Tourist-Informationen und der Dachorganisation Lüneburger Heide GmbH. Im weiteren Verlauf ihres Referates stellte Frau Fischer die Handlungsfelder der Erlebniswelt vor. Das sind neben dem Innenmarketing die Zusammenarbeit mit dem Landkreis Heidekreis sowie die Vernetzung mit der Metropolregion Hamburg und dem erweiterten Wirtschaftsraum Hannover. Das Innenmarketing beinhaltet schwerpunktmäßig das Onlinemarketing, die Messeplanung, die Koordination des Buchungssystems „Feratel“ und das Projektmanagement. Das Projektmanagement umfasst die Themen „Radkarte, Wasser-Erlebniskarte, Reittourismus und Kulturführer“. Weitere Schwerpunkte der Arbeit der EWLH sind die gemeinsame Festlegung der Vermarktungsstrategien mit den Tourist-Informationen sowie ein professionelles Fotoshooting.

Hans-Jürgen Koch bedankte sich bei Frau Fischer für den professionellen Vortrag und die wichtigen Informationen. Er bat abschließend alle Teilnehmer, daran mitzuwirken, eine gute Zusammenarbeit zwischen Gastgewerbe, Gastronomen und Betrieben, die durch ihre Tätigkeit mit dem Tourismus verbunden sind, herzustellen. Denn die Touristiker können nur durch die Zusammenarbeit mit der hiesigen Wirtschaft sicherstellen, dass sich der Tourismus in der Vogelpark-Region als Wirtschaftsfaktor weiterentwickelt.

„Tourikan“ weist jetzt den Weg vom Bahnhof zum Vogelpark !

Viele Jahre begrüßte der „Tourikan“ auf dem Vorplatz des Walsroder Rathauses die Touristen und Einheimischen der Vogelpark-Region und machte auf unsere Urlaubsregion aufmerksam. 15 Jahre nach der Tukanparade äußerlich in die Jahre gekommen, nahm sich der Förderverein Tourismus Vogelpark-Region seiner an. So verschwand er für einige Monate in der Werkstatt von Claudia Plesse. Die Künstlerin sorgte mit frischen Farben dafür, das der ehemals von Dieter Knoren künstlerisch gestaltete Vogel endlich aus der Mauser kommt.

An seinem neuen Standort thront er nun auf dem runderneuertem Gestell am Walsroder Bahnhof und ist für die Reisenden mit seinem leuchtenden Farben weithin sichtbar. Die Instandsetzung des Tukans ist eines von vielen Projekten, die der Förderverein in den letzten zwei Jahren erfolgreich in Angriff genommen hat.

Der Förderverein kann mit der Arbeit der letzten zwei Jahre mehr als zufrieden sein, denn man kann Ergebnisse vorweisen, die sich sehen lassen können. So erfolgte die Erstellung einer Wanderkarte für die Vogelpark-Region. Es wurde der Entdecker-Guide „Die Vogelpark-Region….viel mehr als bunte Vögel“ mit Urlaubs- und Freizeitangeboten der Region konzipiert, der bei den Touristen hervorragend ankommt. Der wöchentliche Newsletter in Zusammenarbeit mit der Tourist-Information und dem Findling als Service für die Vermieter und unsere Gäste in der Vogelpark-Region wird gut angenommen.