4. Touristik-Stammtisch – Informativer Austausch zum touristischen Angebot

Bereits zum vierten Mal haben der Förderverein Tourismus Vogelpark-Region e.V. und die Tourist-Information den Touristik-Stammtisch durchgeführt. Der 1. Vorsitzende Udo Fuhrhop freute sich über die gute Resonanz der Veranstaltung und konnte zahlreiche Leistungsträger aus dem Tourismus in der Waldgaststätte Eckernworth begrüßen. Udo Fuhrhop bedankte sich bei Familie Meyer dafür, den Stammtisch 2019 in den Räumen der Waldgaststätte durchführen zu können, sowie für das Sponsoring des angebotenen Imbiss in Form eines „Heidjer-Schmausbüfett“.

Schwerpunkt des Stammtisches war eine praxisbezogene Darstellung, welchen Aufwand und welche Ergebnisse die Einführung der ErlebnisCard Lüneburger Heide für die Gastgeber in der Vogelpark-Region bedeutet. Als Bispingen-Card ist die Gästekarte bereits seit 2012 für Urlauber in Bispingen äußerst erfolgreich im Einsatz. Mit Saisonbeginn 2020 wird dieses Angebot auf den gesamten Landkreis Heidekreis als ErlebnisCard ausgeweitet. Frau Margret Hedder, Leiterin der Bispingen Touristik und ihr Team konnten praxisnahe Informationen aus erster Hand liefern.

So wurde deutlich, dass die Teilnahme an der ErlebnisCard ein zusätzliches Verkaufsargument gegenüber Gastgebern bietet, die nicht die Gästekarte anbieten. Ferner wird eine höhere Servicequalität für den Gast erreicht durch eine gebündelte Darstellung des Freizeitangebotes und Hinweise auf finanzielle Vorteile. Hier ist beispielsweise das Angebot eines Tellergerichtes zu einem Vorteilspreis zu nennen, der von bestimmten Gastronomen angeboten wird.

Aktuell ist die Tourist-Information in Gesprächen mit verschiedenen Leistungsträgern und stellt das Vorteilspaket für die Nutzung der ErlebnisCard zusammen.

Nach der ausführlichen Darstellung und Diskussion der ErlebnisCard tauschten die Teilnehmern weitere touristische Informationen aus.

Hinweisschild weist Fußgängern nun wieder den richtigen Weg zum Vogelpark

Hervorgehoben

„Wie kommen wir auf dem kürzesten Weg zu Fuß zum Vogelpark ?“ Diese Frage wird immer wieder von den Gästen gestellt, die am Walsroder Bahnhof ankommen. Das vor Jahren vom Verkehrs- und Verschönerungsverein Walsrode aufgestellte Hinweisschild ist offensichtlich bei der Neugestaltung des Bahnhofsplatzes verloren gegangen. So entschied sich der Förderverein dazu, ein neues Schild anzuschaffen. Dieses war aber gar nicht so leicht, denn es sollte, wie der Vorgänger, ein geschnitztes Schild aus massiver Eiche werden.

Mit der Tischlerei Pörzgen aus Gilten fand man einen Fachbetrieb, der die Erstellung des Schildes mit der geschnitzten Schrift nach Vorlage vornehmen konnte. Bei dieser Gelegenheit wurde das weitere Hinweisschild zum Vogelpark, das Ziel weisend an der Sunderstraße aufgestellt war, nun gleich in doppelseitiger Ausführung hergestellt. Weiterhin nutzte man die Möglichkeit und gab ein Hinweisschild zur Echobank, das abgängig war und das ebenfalls nicht mehr vorhandene Schild direkt an der Echobank bei der Tischlerei in Auftrag.

Für die farbliche Gestaltung der Hinweisschilder zeichnet die Walsroder Künstlerin Claudia Plesse verantwortlich und für die Montage und Aufstellung konnte man die Tischlerei Schmuck aus Stellichte gewinnen.

Der Förderverein Tourismus Vogelpark-Region hofft nun, dass diese neuen hochwertigen Schilder lange Zeit den Gästen und Einheimischen den richtigen Weg zeigen können.

Mitgliederversammlung: Focus liegt auf den touristischen Strukturen

Der erste Vorsitzende Udo Fuhrhop konnte zur diesjährigen Mitgliederversammlung zahlreiche Mitglieder und Gäste im Hotel Hannover begrüßen.

Aus dem Bericht des Vorstandes des Förderverein Tourismus Vogelpark-Region für das Jahr 2018, der kürzlich im Rahmen der Mitgliederversammlung vom stellvertretenden Vorsitzenden Hans-Jürgen Koch vorgestellt wurde, wird deutlich, dass sich die Arbeit des Vereins auf die Optimierung der Infrastruktur für das touristische Angebot konzentriert. Beispiele dafür sind die Wanderwege, Informationen der Vermieter oder Informationsbroschüren.

So wurde im Frühjahr 2018 die bei den Touristen beliebte Broschüre des Entdecker-Guide „Die Vogelpark-Region…..viel mehr als bunte Vögel“ überarbeitet und wird in den Tourist-Informationen der Region vermarktet. Zu den jährlich durchzuführenden Aufgaben gehört die Pflege und Verbesserung der Wanderrouten. So konnten in 2018 alle abgängigen und veralteten Schilder entfernt werden. Damit zeigt die Ausschilderung nur noch die in der aktuellen Wanderkarte vermerkten Routen an.

Dazu kommt ein Blick auf die Radwanderwege, um den Gästen eine optisch saubere Streckenführung anbieten zu können. Da es dem Verein trotz umfangreicher Bemühungen in den letzten Jahren nicht gelungen ist, einen ehrenamtlichen Wander- und Wegewart zu finden, müssen hier Beitragsgelder eingesetzt werden.

Weiter gehörte das Erarbeiten von Vorschlägen für das touristische Marketing zur Weiterbehandlung und Beschlussfassung in der Tourismusversammlung zu den Aufgaben. Die Mitarbeit am Projekt „Wanderwegekonzept für die Vogelpark-Region“ im Rahmen der LEADER-Förderphase wird seitens des Vereins sichergestellt. Ferner wurde versucht, den Aufbau verstärkter Aktivitäten zu den Vermietern und Gastgebern in den Ortschaften der Stadt Walsrode zu erreichen.

Der 2. Vorsitzende stellte heraus, dass mit den Mitarbeiterinnen der Tourist-Information ein „kurzer Draht“ besteht, der für beide Seiten eine effiziente Abstimmung von Ideen und ein gemeinsames strukturiertes Vorgehen bei der Durchführung von Projekten ermöglicht. Die Zusammenarbeit ist optimal.

Die Planung für ein LEADER-Projekt, mit dem die Spazier-Wanderwege in der Eckernworth, im Nordsunder und im Hünzinger Sunder im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht überarbeitet und weiterentwickelt werden, wurde in Angriff genommen.

Bei den Aktivitäten für 2019 steht die weitere Planung und der Beginn der Umsetzung des LEADER-Projektes im Vordergrund. Ferner ist vorgesehen, die im letzten Jahr begonnenen Aktivitäten in den Ortschaften in 2019 auszudehnen. Dabei setzt der Vorstand auch auf eine Kooperation mit den Ortsvorstehern und bestehenden Dorfvereinen. Im Bereich der Informationsbroschüren soll in 2019 ebenfalls aufgestockt werden. So ist angedacht, den Entdecker-Guide zur schnellen Orientierung mit einer Übersichtskarte zu ergänzen. Die geplanten Maßnahmen sind alle kostenintensiv und der derzeit 60 Mitglieder zählende Förderverein wird sich um eine Steigerung der Mitgliederzahlen aus dem Bereich der Vermieter und der Betriebe, die vom Tourismus wirtschaftlich profitieren, bemühen.

Manfred Wenzel gab den Mitgliedern einen detaillierten Überblick über die, wie er sagte „trockenen Zahlen“ der Finanzentwicklung auf der Basis der Jahresrechnung 2018. Er erläuterte die wesentlichen Ausgabepositionen. Aus den Reihen der Mitglieder ergaben sich nach der umfangreichen Darstellung keine Fragen. Die Jahresrechnung wird einstimmig genehmigt. Danach wurde der vorgestellte Haushaltsplan 2019 verabschiedet.

Förderverein trifft Ortsvorsteher der Stadt Walsrode

Bei der Dienstversammlung der Ortsvorsteher aus den 22 Ortschaften der Stadt Walsrode im Dezember 2018 konnte der Förderverein seine Tätigkeit im touristischen Umfeld darstellen. In einer Präsentation wurde den Ortsvorstehern zunächst vermittelt, wie wichtig es ist, dass es neben dem Zweckverband Vogelpark-Region mit seiner Tourist-Information noch eines Förderverein Tourismus Vogelpark-Region e.V. bedarf. Dabei konnte deutlich gemacht werden, dass der Förderverein die Aufgabe übernimmt, die Infrastruktur der Region mit Blick auf die Struktur und Qualität des touristischen Angebots zu organisieren. Der Zweckverband mit der Tourist-Information hingegen ist für das gesamte touristische Marketing zuständig.

Weiterhin konnten die Ziele und Aufgaben des Fördervereins herausgestellt werden. Ein Blick auf die Aktivitäten in den Jahren 2015 bis 2017 und in aktuelle Vorhaben zeigte eindrucksvoll, dass der Verein sich intensiv um die Attraktivität der Region kümmert. Damit wurde auch deutlich, dass der Tourismus als Standort- und Wirtschaftsfaktor für Gäste und Bürger gleichermaßen wertvoll ist.

Der Vorstand des Fördervereins hofft, mit dieser Vorstellung seiner Tätigkeit bei den Ortsvorstehern die Türen für weitere Gespräche mit den Vermietern und Bürgern in den Walsroder Ortschaften zur Intensivierung des Themas Tourismus geöffnet zu haben.

Der neue Entdecker-Guide: Die Vogelpark-Region…..viel mehr als bunte Vögel !

Als der Förderverein Tourismus Vogelpark-Region e.V. im Sommer 2015 zur Information der Gäste und Einheimischen einen „EntdeckerGuide“ mit 5.000 Exemplaren als Auflage herausbrachte, konnte man nicht davon ausgehen, dass der Bedarf für eine solche Broschüre so hoch und die Auflage binnen zwei Jahren vergriffen ist. Doch die enge Zusammenarbeit zwischen Förderverein und Tourist-Information Vogelpark-Region garantierte die Gestaltung einer Neuauflage. Um die gesamte Region zusammen und umfassend darzustellen, vereinbarte der Förderverein, die Neuauflage gemeinsam mit der Dorfmark Touristik e. V. herauszugeben. Damit entstand eine 40 Seiten starke Broschüre im Westentaschenformat in einer Auflage von 7.000 Stück.

Der neue EntdeckerGuide bietet den Gästen, aber auch den Einwohnern der Vogelpark-Region, in kompakter Form Informationen über Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele. Modern gestaltet, mit vielen Bildern optisch ansprechend aufbereitet und dem Layout der Vogelpark-Region versehen, ist die Broschüre ein echter Hingucker.

Inhaltlich findet der Nutzer eine klare Gliederung nach den Schwerpunkten Natur, Kultur und Erlebnis. Die einzelnen Beiträge vermitteln eine Kurzinformation zu den Zielen mit Hinweis auf den Internetauftritt, die Lage und die Koordinaten. Mit den Inhalten unterstützt der neue Entdecker-Guide die Umgestaltung der Region zum Natur- und Kulturtourismus, die sich äußerst positiv entwickelt. Um die Vogelpark-Region für den Tourismus als interessantes Ziel zu präsentieren und vermarkten zu können, bedarf es solcher Informationsmedien. Deshalb bietet es sich an, wenn der neue Entdecker-Guide mit seinen Informationen vielfältig zum Einsatz kommt.

Auch größere Mengen der Broschüre können gern in der Tourist-Information im alten Rathaus abgeholt und dann direkt vor Ort an ihre Gäste verteilt werden. Sicherlich verbunden mit dem ein oder anderen persönlichen Insidertipp.